Darf ich vorstellen? Mango Lassi!

on

Der Sommer ist in den letzten Zügen, ein warmer Tag reiht sich gerade an den anderen und da darf ein leckeres Erfrischungsgetränk natürlich nicht fehlen.
Wenn ich so draußen in der Sonne sitze und ein bischen faul bin, muss eines immer dabei sein: Mango Lassi.
Diesen leckeren Jogurtdrink kennen vielleicht einige von Euch schon, allerdings habe ich gemerkt, dass er für viele noch neu ist und ich will ihn Euch auf keinen Fall vorenthalten und deshalb gibt es hier das Rezept dazu:

Zutaten:

  • eine reife Mango
  • einen großen Becher Naturjogurt
  • Cardamom
  • Zucker
  • Wasser
die grundlegendsten Zutaten
die grundlegendsten Zutaten

Als erstes schält Ihr die Mango und schneidet sie in kleine Stücke. Diese kommen dann in den Mixer.

die Mangostücken im Mixer
die Mangostücken im Mixer

Anschließend nehmt ihr Euch Cardamom. Ich hatte hierzu ganze Stücken zur Verfügung, habe allerdings nur eine Hälfte davon genommen. Das war auch eine gute Entscheidung, da es sonst für meinen Geschmack zu würzig geworden wäre.

Anschließend kommt der Jogurtbecher hinzu, ich habe gleich den ganzen genommen, da ich es eher cremig mag. Wer es allerdings mehr flüssig haben will, sollte womöglich nur die Hälfte nehmen und zusätzlich etwas Wasser hinzugeben.
Da durch den Jogurt der Drink etwas milder wird, habe ich nun zusätzlich noch Zucker mit in den Mixer getan, um die Süße der Mango zu unterstützen.

Jogurt und Zucker wurden hinzugefügt
Jogurt und Zucker wurden hinzugefügt

Jetzt wird es Zeit den Deckel auf den Mixer drauf zu machen und ihn anzuschmeißen. Lasst ihn so lange arbeiten bis alles schön zerkleinert und vermischt ist.
Anschließend kühlt ihr Euren Mango Lassi entweder im Kühlschrank oder gebt für den sofortigen Genuss einen Eiswürfel dazu.

IMG_6721
Mein erster eigener Mango Lassi – lecker!

Tja, was soll ich da jetzt noch sagen? Geht raus, nehmt Euren eigenen Mango Lassi mit und genießt den Spätsommer – ich jedenfalls liebe dieses Getränk für solche Momente sehr.

Und falls Ihr euch jetzt wundert, dass in der Beschreibung nur grobe Mengenangaben sind, ich koche oft einfach recht nach meiner Nase – schmeckt einfach immer wieder zwischendrin ab und kreiert Eure eigenen Sachen.

Ein schönes Restwochenende wünscht Euch eure

Unterschrift

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.