Dresden Tipp: Zschoner Grund Bad

Sonnenstrahlen legen sich langsam auf meine Haut, die Haare stehen wild und durcheinander vom Kopf weg, die Sonnenbrille auf der Nase und die Füße im kalten Wasser.

Der Blick von der Treppe auf das Bad.
Der Blick von der Treppe auf das Bad.

In den letzten Sommertagen hat mich die Spontanität meiner Freunde Elsa und Steffen hier hin getrieben, in das Zschoner Grund Bad. Wie das so bei mir ist, hatte ich schon oft davon gelesen und gehört, bin allerdings nie hin gefahren und als ich da heute rein geschlendert bin, hab ich mich gefragt warum. Ich bin absolut begeistert von diesem kleinen Fleck Erholung.

Ein Teil der Liegewiese.
Ein Teil der Liegewiese.

Das Freibad ist ein Naturbad, und somit ohne Chlor, das finde ich gerade im Sommer klasse. Es ist auch nicht besonders groß, jeden Tag werden nur um die 500 Leute rein gelassen, damit die reinigenden Pflanzen am Rand nicht überfordert werden und damit das kleine Bad seinen Charme nicht verliert.

Bewässerung der Pflanzen
Bewässerung der Pflanzen

Somit reiht sich hier ein weiterer Tipp in meine Dresden Reihe ein. Sehr zu empfehlen ist dieser übrigens für Familien, alles ist mit Spielplatz und verschiedenen Tiefen sehr kinderfreundlich angelegt und auch die Eltern können sich bei einer Partie Volleyball austoben. Wer dann Hunger bekommen hat schwingt sich die große Treppe hoch zum Imbiss.

Das Wasser vom Beckenrand aus.
Das Wasser vom Beckenrand aus.

Ich muss zugeben, das ich so ein kleines bisschen das Gefühl hatte nicht mehr in Dresden zu sein. Sondern irgendwo im hohen Norden an heißen Sommertagen, vielleicht Schweden oder Norwegen, aber auf keinen Fall in der Stadt oder im unentspannten Deutschland – es hat mich irgendwie sehr beflügelt, absolut wundervoll. Probiert es doch mal aus, an einem heißen Tag, wenn Ihr Entspannung nötig habt.

Eure, beflügelte

Unterschrift

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.