Dresden Tipp: Kneipenchor

Eight days a week, it’s not enough to show I care. Love you every day girl, always on my mind.

Welch wunderschöne, vor Leben sprudelnde Worte. Sie drücken nicht nur Liebe aus, sondern auch Freude und Spaß und geben mir das Gefühl glücklich zu sein.

Meine erste begegnung mit dem dresdner Kneipenchor

Dieses Glücksgefühl hängt aber nicht etwa damit zusammen, dass ich ein riesiger Beatles Fan bin. Viel mehr kenne ich das Lied von einer großen Gruppe, die mit strahlenden Augen, irgendwo in der Dresdner Neustadt diese Zeilen singen. Die Rede ist vom Dresdner Kneipenchor.

Ich kann mich noch ganz genau erinnern wie ich den ersten Auftritt miterlebt hab. Es war so ein typischer BRN Sonntag, wenn man das Stadtteilfest noch nicht lange kennt. Heißt alle um mich herum, inklusive mir, waren ziemlich fertig und die Sonne schien auf unsere müden Köpfe. Trotzdem hatten wir uns getroffen um gemeinsam den Tönen dieser lustigen Truppe zu lauschen, denn einige der Mitglieder waren (und sind es immer noch!) Bekannte von uns.

So saß ich also nun in einer kleinen Nebenstraße, von der ich damals noch keine Ahnung hatte wie sie hieß, wo sie eigentlich genau war und wie ich später jemals dahin zurück finden sollte, und wartete darauf, dass die Vorstellung los ging. Anfangs konnte ich mir ja nicht so richtig vorstellen, was ein Kneipenchor überhaupt sein soll, aber später merkte ich, dass es vielen so geht, wenn ich ihnen davon erzähle. Als dann aber die ersten Tönen durch die Massen zu uns durchdrangen war mir gleich klar: das hier hat nichts von einem konservativem Kirchenchor oder ähnlichen Formationen. Im Grunde ist es eine große Gruppe von Freunden, die sich zum trinken verabredet haben und in Stimmung gekommen sind Lieder zu singen, nur eben mit Publikum.

Glücksgefühl durch und durch

Da ich seit diesem Tag bei etlichen weiteren Auftritten war und immer wieder gern wunderbare Momente verbringe, wenn ich dem Dresdner Kneipenchor lausche, darf er als weiterer Künstlertipp hier auf meinem Blog nicht fehlen, denn er erfüllt ein ganz ganz wichtiges Kriterium: er macht mich jedes Mal unendlich glücklich. Da kann der Tag, ach was schreibe ich, das Leben, noch so beschissen gerade sein, wenn ich diese Lieder höre und diese Lebensfreude spüre, dann ist einfach alles wieder gut.

Schaut mal bei den Jungs und Mädels auf Facebook vorbei, da verkünden sie immer (recht kurzfristig) wo sie als nächstes auftreten. Ihr werdet begeistert sein, von den humorvollen Ansagen des Chorleiters und von der absolut nicht perfekten Atmosphäre, denn hier ist es absolut normal und vor allem nicht schlimm, wenn mal was schief geht. Es heißt ja nicht umsonst: Kneipenchor und nicht Knabenchor.

Um mal einen kleinen Einblick zu erhalten, hier eine kleine Hörprobe:

Und wer jetzt auch noch nicht genug hat: auf YouTube gibt es noch einige mehr. Aber am besten kommt ihr vorbei und hört es euch live, echt und in Farbe an, denn nichts ist besser als eine laue Sommernacht oder ein kuscheliger Winterabend in Gesellschaft und mit den Tönen des Dresdner Kneipenchors.

Bis bald, eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.